Skip to main content

Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe machen den Tee so gesund

Chrysanthemenblütentee InhaltsstoffeChrysanthemen sind hübsche Blumen und eine echte Zierde für jeden Garten. Sie gehören zur Familie der Korbblütler, bekannt sind mehr als 40 verschiedene Arten weltweit. Ursprünglich stammt die Chrysantheme aus Asien und dort ist sie noch heute die Zutat für ein beliebtes Erfrischungsgetränk. Vor allem in Japan, China und Korea sind die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe schon seit vielen Jahrhunderten bekannt. Die Menschen schätzen diese Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe, da sie den Tee so gesund machen. In Europa galt die Chrysantheme lange Zeit nur als hübsche Gartenblume. Heute jedoch ist bekannt, wie wirksam die Blume als Heilpflanze ist.

Ein beliebtes Alltagsgetränk

Konfuzius, der große chinesische Philosoph und Lehrmeister wusste bereits 500 vor Christus, wie gesund die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe sind. Er erwähnt sie in einer seiner Schriften und er war es auch, der die Heilpflanze in China bekannt gemacht hat. Für die Chinesen sind die Chrysanthementee Inhaltsstoffe nicht so von Bedeutung, sie schätzen den Blumentee als Durstlöscher. Es ist ein beliebtes Getränk für den Alltag, das eine erfrischende und abkühlende Wirkung hat. In Japan und Korea genießt der Tee aus den Blüten der Chrysantheme einen ähnlich guten Ruf. Die Menschen in Asien wissen, warum die Chrysantheme eine so große Bedeutung hat, denn sie ist eine bekannte Heilpflanze. Die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe helfen bei vielen Leiden zuverlässig und ohne Nebenwirkungen.

Bei welchen Beschwerden sind die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe von Bedeutung?

Nicht nur in Asien schätzen die Menschen die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe für die Gesundheit, auch in Europa ist bekannt, warum die Heilpflanze so gesund ist. Während der Erkältungszeit im Winter wirken die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe vorbeugend gegen grippale Infekte mit Husten, Schnupfen und Fieber. Der Tee aus den Blüten kann das Fieber senken und den allgemeinen Zustand verbessern. Besonders wirksam sind die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe in der Kombination mit Holunderblütensirup oder frisch gepresstem Orangensaft. Alle, die sich bereits erkältet haben, sollten eine Woche lang den gesunden Tee mit Sirup aus Holunderbeeren oder mit Orangensaft trinken. Danach ist die Erkältung mit all ihren Symptomen abgeklungen.

Es gibt aber noch eine Reihe von anderen gesundheitlichen Problemen, bei denen die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe eine wichtige Rolle spielen. So kann der Tee den Blutdruck auf natürliche Art senken, außerdem wirkt er gegen Kopfschmerzen. Die gesunden Inhaltsstoffe der Chrysantheme haben sich bei Übelkeit oder einer Entzündung der Leber bewährt, ebenso bei schmerzhaften Schüben der Gicht und zu trockenen oder entzündeten Augen. Chrysanthemenblütentee hilft bei Müdigkeit und bei Durchblutungsstörungen, sowohl äußerlich als auch innerlich.

Warum ist der Tee so wirksam?

Als Heilpflanze kommt nur die Sorte „Chrysanthemum indicum“ infrage, alle anderen Sorten sind leider giftig. Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe sind vielfältig. In den Blüten ist Campher enthalten, was besonders bei Erkältungen sowie Neuralgien und Rheuma wirkt. Dazu kommt Cineol, dessen heilende Wirkung auch im Lorbeer und im Eukalyptus vorkommt. Borneol ist dem Campher sehr ähnlich und ist ebenfalls ein Teil der Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe. Quercitrin und Myricetin gehören zu den Flavonolen und sind damit sekundäre Pflanzenstoffe. Im Chrysanthemenblütentee wirken sie antioxydativ und verringern das Risiko, an Bauchspeicheldrüsenkrebs oder Prostatakrebs zu erkranken. Flavonole können die sogenannten freien Radikalen im Körper reduzieren, die die gesunden Zellen schädigen wollen. Durch Luteolin-7-glucosid wird Chrysanthemenblütentee antiasthmatisch, zudem wird ein sicherer Schutz für die Leber aufgebaut.

Gibt es eventuell Nebenwirkungen?


Nicht alles, was eine Wirkung hat, muss eine Nebenwirkung haben. Das gilt im Besonderen für den Tee aus den Blüten der Chrysantheme. Wie bei allen Heilpflanzen, so kommt es beim Chrysanthemenblütentee ebenfalls auf die Dosis an. Wird der gesunde Tee überdosiert, kann es zu Durchfall und Erbrechen kommen. Wer unter allergischen Reaktionen gegenüber Chrysanthemen leidet, sollte den Tee nicht trinken. Falls es zu Unverträglichkeiten kommt, ist es zu empfehlen, den Konsum sofort zu unterbrechen. Wenn sich keine Besserung einstellt, ist der Besuch beim Arzt unverzichtbar.

Fazit zu Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe

Die Chrysantheme hat in vielen Ländern in Asien eine sehr hohe symbolische Bedeutung. So sitzt der japanische Kaiser auf dem „Chrysanthemen-Thron“ und die Chrysantheme ist die Nationalblume des Landes. Ihr ist sogar ein eigener Feiertag gewidmet. Am neunten Tag des neunten Monats, also am 9. September, verwandelt sich Japan in ein Meer aus gelben und weißen Chrysanthemen. In der traditionellen chinesischen Medizin hat die hübsche Blume ebenfalls einen festen Platz. Buddhistische Mönche brachten die Blume im 4. Jahrhundert von Japan nach China. Dort erkannten die Heilkundigen schnell, wie wertvoll die kleine unscheinbare Blume für die Gesundheit ist. Im 17. Jahrhundert waren es Seefahrer, die Chrysanthemen mit nach Europa brachten. Hier sprach es sich schnell herum, dass die Blume eine heilende Wirkung haben soll. Heute sind die Chrysanthemenblütentee Inhaltsstoffe bekannt und erforscht. Die Wissenschaft weiß jetzt, warum die Blume als Heilpflanze so erfolgreich war und immer noch ist.

Bild: @ depositphotos.com / slena

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (594 Bewertungen, durchschnittlich: 4,81 von 5)

Als Amazon-Partner verdienen wir an qualifizierten Käufen / Letzte Aktualisierung am 12.10.2019 / Affiliate Links * / Platzierung nach Amazonverkaufsrang / Amazon und das Amazon-Logo sind Warenzeichen von Amazon.com, Inc. oder eines seiner verbundenen Unternehmen

Nach Oben